Eadweard J. Muybridge – chronofotografisches Google Doodle

Der britische Fotograf Eadweard J. Muybridge wird mit einem weltweiten chronofotografischen Doodle auf den Google Startseiten geehrt. Muybridge – eigentlich Edward James Muggeridge – wurde am 9. April 1830 in England geboren und verstarb am 8. Mai im Jahre 1904. Dieses Jahr jährt sich sein Geburtstag zum 182 mal und Google hat aus diesem Anlass ein animiertes Doodle erstellt, das auf seine Errungenschaften in der Serienfotografie aufmerksam macht.

Eadweard J. Muybridge Google Doodle

Eadweard J. Muybridge gilt als Pionier der Chronofotografie – der fotografischen Dokumentation von Bewegungen. Mit Hilfe der Chronofotografie gelang es ihm den Nachweis bringen, dass ein Pferd im Galopp für eine kurze Zeit mit allen vier Hufen nicht den Boden berührt. Google hat dies sehr schön im Doodle für Muybridge verdeutlicht. Der Google Schriftzug fällt beim aktuellen Doodle nicht sofort ins Auge. Durch die bekannten Google Farben blau, rot, gelb, blau, grün und rot wird der Schriftzug auf dem animierten Doodle für Muybridge dargestellt.

In der Wikipedia findet man einen ausführlichen Artikel Eadweard Muybridge, der über sein Leben und seine Veröffentlichungen handelt, aber auch noch weitere Animationsbeispiele. Auf dem englischen Portal http://www.eadweardmuybridge.co.uk/ findet man reichlich interessante Informationen über die Arbeit von Eadweard J. Muybridge.

Die Doodle Blogger Martin und Ingo hatten eine Nachtschicht eingelegt und berichteten ebenfalls über das Doodle. Im Artikel Aufgalopp zum Eadweard J. Muybridge Google Doodle schreibt die Putzlowitscher Zeitung von Ingo und der tagSEOBlog von Martin ist mit dem Beitrag Google ehrt Eadweard J. Muybridge mit Pferde-Doodle wieder mal bestens positioniert.


4 Kommentare

  1. Pingback: Aufgalopp zum Eadweard J. Muybridge Google Doodle | Putzlowitscher Zeitung

  2. Pingback: Google ehrt Eadweard J. Muybridge mit Pferde-Doodle

  3. Pingback: Das unspezifische Film-Topic - Seite 19

  4. Andy

    Ich war die letzen Tage in Italien und bin erst jetzt auf dieses Doodle gestossen. Zuerst stand ich ganz schön auf dem Schlauch um was es geht.

Kommentare sind geschlossen.